Pilgerwege

OÖ Mariazellerweg: D: 3. Etappe: Haag - Seitenstetten - Sonntagberg

Höhenprofil

28,14 km Länge

Tourendaten

  • Schwierigkeit: schwierig
  • Strecke: 28,14 km
  • Aufstieg: 811 Hm
  • Abstieg: 463 Hm
  • Dauer: 8:45 h
  • Niedrigster Punkt: 319 m
  • Höchster Punkt: 695 m

Eigenschaften

  • Etappentour
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch

Details für: OÖ Mariazellerweg: D: 3. Etappe: Haag - Seitenstetten - Sonntagberg

Kurzbeschreibung

Ausgehend vom Tierpark und dem Schloss Salaberg wandern wir auf dieser Etappe durch die sanfte Hügellandschaft des Mostviertels nach Weistrach, St. Peter in der Au und Seitenstetten und gelangen schließlich zur Wallfahrtsbasilika am Sonntagberg.

Beschreibung

Zu Beginn dieser Etappe, wandern wir, ausgehend vom Tierpark in Haag/Salaberg durch den wild-romantischen Salaberger Wald und biegen danach rechts in eine schöne Allee ein. Durch die idyllische Landschaft des Mostivertels wandern wir bis in die kleine Ortschaft Weistrach. Die direkt am Weistrachbach gelegene Pfarrkirche der kleinen Gemeinde lädt den Pilger schon am Eingang durch ein "Herzlich Willkommen"-Schild zu einem Besuch ein. Sie wurde um 1520 erbaut und ist ein Werk spätgotischer Architektur. Nach der Gemeinde Weistrach kommen wir an mehreren kleinen Kapellen und Bildstöcken vorbei und erreichen so St. Peter in der Au. St. Peter besticht besonders durch das schöne Ortsbild mit seinen vielen alten Gebäuden, die Kirche und das Wasserschloss, die durch eine Wehrgangsbrücke miteinander verbunden sind. Die Pfarrkirche Hll. Petrus und Paulus ist, ähnlich wie die Kirche in Weistrach eine spätgotische Wehrkirche, sie wurde aber bereits um 1210 das erste Mal urkundlich erwähnt. Interessant ist, dass das Gebiet, welches wir hier durchwandern, früher in der keltischen und später römischen Provinz Noricum lag. Das nächste Highlight dieser Etappe erwartet uns mit dem sogenannten "Vierkanter Gottes", im östlich von St. Peter gelegenen Seitenstetten. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um einen Bauernhof, sondern um das weithin bekannte Benediktinerstift Seitenstetten. Das inmitten der Mostviertler Hügellandschaft gelegene Kloster prägt schon seit Jahrhunderten Mensch, Kultur und Natur und beherbergt barocke Kunstschätze sowie einen besonders schönen historischen Stiftsgarten mit Themengärten und -wegen (z.B. die "Via Rosa"). Zwischen Stift und Stiftsgarten hindurch verlassen wir Seitenstetten auf einer schmalen, von Birken bestandenen Straße und biegen dann links in einen von Birnbäumen gesäumten Weg ein. Bei Hofing beginnt nun ein längerer Aufstieg auf den Blümelsberg (526m). Wir kommen an traditionellen Vierkanter-Höfen, Birnbäumen und einem Wildgehege vorbei und genießen einen wunderbaren Ausblick auf die umliegende Landschaft. Am Karl-Lammerhuber-Blick (großer Stein am Wegrand), genießen wir einen herrlichen Blick auf Biberbach und die sanfte Hügellandschaft des Mostviertels, bevor wir den Abstieg antreten und in Richtung Rosenau weiterwandern. In Rosenau empfiehlt sich besonders der Besuch des Militärhistorischen Museums, bevor wir den anstrengenden Aufstieg zum Sonntagberg antreten. Oben aber werden wir müden Pilger durch den herrlichen Anblick der Wallfahrtsbasilika Sonntagberg für unsere Strapazen reichlich entlohnt und genießen erst einmal die herrlichen An- und Ausblicke.

Startpunkt der Tour

Haag - Salaberg

Zielpunkt der Tour

Sonntagberg

Wegbeschreibung

Von Salaberg folgen wir dem Wanderweg 493 bis Himsental, ab hier folgen wir dem Weg 492, zuerst ein kurzes Stück der Landesstraße nach Südwesten entlang und danach durch den Salaberger Wald. Wir stoßen nun auf den Mostviertler Rundwanderweg 454 und folgen ihm nach Weistrach und gehen von hier weiter auf dem Wanderweg 356 nach St. Peter in der Au und auf den Wegen 359 und 351 bis zum Stift Seitenstetten. Vom Stift Seitenstetten pilgern wir am Wanderweg 351 nach Südosten. Dieser Weg ist streckenweise ident mit dem Mostviertler Panoramahöhenweg und bis Haiderholz mit dem Mostobstwanderweg 373, wo man auf Hinweistafeln Informationen über den Obstanbau und die Mostherstellung findet. Wir folgen dem Weg 351 über den Linsberg bei Biberbach, wo man einen wunderbaren Ausblick in das Voralpengebiet genießt. Weiter geht es am Weg 382 bis zur Oismühle, bei der wir die Ybbs am Ybbssteg, der „Golden-Gate-Bridge des Mostviertels“, überqueren und nach Rosenau kommen. Von hier geht es weiter am Wanderweg 254 auf den Sonntagberg.

Anfahrt

Von Salzburg kommend auf der A1 bis zur Ausfahrt Haag (142) fahren. Danach rechts auf die Haager Straße (B42) abbiegen (Schilder nach Steyr/Stadt Haag/Seitenstetten).

Parken

Beim Tierpark Salaberg (unterhalb des Schlosses) gibt es einen großen kostenfreien Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

In die Stadt Haag gelangt man entweder mit der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) oder der Westbahn (Haltestelle Stadt Haag oder Bahnhof Haag).

Weitere Infos / Links

 Mostviertel Tourismus GmbH
Töpperschloss Neubruck, Neubruck 2/10, 3283 Scheibbs
T +43/7482/20 444
info@mostviertel.at , www.mostviertel.at

 

TVB Mariazeller Land

Hauptplatz 13, 8630 Mariazell

Tel.: +43 (0)3882/23 66

 

Oberösterreich Tourismus Information

Freistädter Straße 119, 4041 Linz

info@oberoesterreich.at

www.wandern.at

 

Nützliche Karten:

ÖK 4319 Linz, ÖK 4320 Perg, ÖK 4326 Steyr,

ÖK 4202 Ternberg, ÖK 4203 Waidhofen,

ÖK 4203 Ybbsitz, ÖK 4204 Lunz, ÖK 4210 Mariazell

Alle im Maßstab 1:50.000 (auch als Vergrößerung 1:25.000

erhältlich)

F&B Wanderkarten 261 (1:50.000), 051 (1:50.000),

052 (1:50.000), 5031 (1.35.000)

Kompass 22 (Mariazell, Ötscher, Erlauftal, 1:25:000),

Kompass 212 (Hochschwab, Mariazell, Eisenwurzen, 1:50.000),

Kompass 202 (Rund um Linz, Mühlviertel, Wels, Steyr, 1:50.000)

 

Wichtige Telefonnummern:

Alpiner Notruf: 140, Internationaler Notruf: 112

 

Empfehlenswerte Literatur:

Pilgerwege nach Mariazell – Band West + Süd, www.styriabooks.at

Wandererlebnis Mariazeller Land und Ötscher, www.kral-verlag.at

Pilgerwege, www.kral-verlag.at

Ausrüstung

Der Rucksack sollte auf einer Pilgertour wirklich nur das Allernötigste beinhalten! Nachdem es sich bei dieser Route aber um eine Alternative zum klassischen Mariazellerweg handelt, leistet ein GPS-Gerät bei der Orientierung gute Dienste.

Tipp des Autors

 Der "Wildheurige" Kronawetter, lädt den hungrigen Pilger zum Verweilen ein (www.wildheuriger.at). Hier werden Spezialiäten vom Wild, aber auch vom Schwein sowie typische mostviertler Getränke angeboten.