Berührende Schönheit, sportliche Herausforderung und pures Vergnügen.

Frisches Alpenwasser

Äußerst wandlungsfähig zeigt sich die Erlauf zwischen ihrem Ursprung im Naturpark Ötscher-Tormäuer und der Mündung in die Donau. Ungestüm rund um den Ötscher, ruhig und stetig auf ihrem Weg durch Scheibbs, wildromantisch in der Erlaufschlucht bei Purgstall. Smaragdgrüne Bergseen bezaubern mit Stille und geheimnisvoller Tiefe, aber auch mit fröhlich-bunter Sommerfrische.

Der Erlauf ganz nahe kommen: In der Scheibbser Altstadt ist das leicht möglich. Die Stufen der Stadtmole führen bequem hinunter zum Wasser, von der Sitztribüne aus lässt sich das Treiben im Erlaufhafen gut beobachten. Am gegenüberliegenden Ufer macht es ein sanft am Hang verlaufender Gehweg leicht, zum Fluss und durch das frische Alpenwasser zu flanieren. Wer Halt beim Hineinsteigen sucht, das Kneippbecken bietet ihn. Fürs Aufwärmen und Ausruhen sind Liegen entlang des Weges vorgesehen.

Tiefer in die Erlauf eintauchen können Sie an ruhigen Naturbadeplätzen weiter flussaufwärts in Richtung Naturpark Ötscher-Tormäuer, beispielsweise in der Urmannsau Nähe Kienberg/Gaming.

Ganz anders begegnet der Fluss Wanderern in den Schluchten, die er in den Kalkstein des Ötschermassivs und ins Konglomerat bei Purgstall gegraben hat. Imposant tief und steil, mit bizarren Felsformationen und rauschenden Wasserfällen präsentieren sich die Hinteren und Vorderen Tormäuer südlich von Scheibbs. Märchenhaft romantisch wirkt die Erlaufschlucht bei Purgstall, der Fischersteig führt direkt am Wasser entlang.

Flusswandern von Neubruck nach Scheibbs

Besonders intensiv erlebt man die wilde und sanfte Schönheit der Erlauf bei einer Kajak- oder Raftingtour. Beim gemächlichen Flusswandern vom Töpperschloss in Neubruck zur Stadtmole in Scheibbs zeigen sich Flusslandschaft und Altstadt aus völlig neuer Perspektive. In der warmen Jahreszeit stehen auch Kajakkurse und begleitete Flusswanderungen am Programm.

Flussschnorcheln in der Erlauf

Auge in Auge mit Forellen und Äschen. Exkursionen in die Unterwasserwelt der Erlauf bieten die Experten von Tauchsport St. Hippolyt an: Strecken für Einsteiger oder mit rascher Strömung, eine Allround-Tour, Kombitouren und Tagestouren. Ebenfalls buchbar ist eine Tauchausbildung.

Der Zauber klarer Bergseen

Kristallklar, smaragdgrün und inmitten einer traumhaften Berglandschaft. Im alpinen Mostviertel südlich von Scheibbs wetteifern zwei Alpenseen in stiller Schönheit: der Erlaufsee und der Lunzer See. An heißen Sommertagen verwandeln sich beide Seen in bunte Bade- und Wassersportparadiese. Man schwimmt und taucht, fährt mit Tret-, Ruder- und Elektrobooten oder surft mit dem Wind. Dank des klaren Wassers, des Fischreichtums und Tiefen bis fast 40 Meter sind beide Seen beliebte Tauchreviere.

Angeln in der Erlauf, in Seen und Teichen

Angler können ihrem Hobby in der Großen und Kleinen Erlauf nachgehen. Beliebte Fischgewässer sind auch der Lunzer See, Erlaufsee und Erlaufstausee sowie der Karthäuserteich bei Gaming. Voraussetzung ist eine amtliche Fischerkarte oder Fischergastkarte für Niederösterreich sowie eine entsprechende Lizenz. Am Forellenhof Erber in Texing können Forellen und Karpfen aus den quellfrischen Teichen gefischt werden. Angeln sind vorhanden, Voranmeldung ist nicht notwendig, Direktverkauf möglich.

Schaukraftwerke und Fischaufstiegshilfe an der Erlauf

Wenn Sie sich für die Nutzung der Wasserkraft interessieren, können Sie – neben dem Kraftwerk Wienerbruck im nahen Naturpark Ötscher-Tormäuer – zwei Schaukraftwerke in Scheibbs im Rahmen von Führungen besuchen: Scheibbs-Mühlhof und Neubruck. Auf der Terrasse des Kraftwerks Neubruck hoch über dem Abgrund wird die Kraft des hinunterstürzenden Wassers eindrucksvoll spürbar. Um den Fischbestand der Erlauf zu schützen, wurde eine naturnahe Fischaufstiegshilfe errichtet. Das beispielhafte Projekt kann besichtigt werden, eine fachkundige Begleitung durch die Firma Hydroconnect ist möglich.